top of page

Spenden

Non - Profit - Organisation

Ehrenamtliches Teamwork

Unser Team in Peru, besteht grösstenteils aus Lehrerinnen. Einer Psychologin, und einer Internationalen Künstlerin. Auch ein Handwerker und ein Anwalt arbeiten mit in unserem Team.

Ihre unermüdliche Arbeit, getragen durch die Motivation anderen zu Helfen.

Bildschirmfoto 2023-08-06 um 22.38.00.png

Spendengelder

Unterstützungshilfe 

 Wir brauchen regelmässige Monatliche Beiträge für unser Haus-Projekt!

Mit deinem Monatlichen Beitrag  ab Fr 10.- unterstützt du:

 - Mietkosten und Nebenkosten. Umbauarbeiten (Infrastruktur für 30 -40 Menschen)

- Tägliche Verpflegung der Hilfsbedürftigen 30 - 40 Personen  ( Mittag / Abendessen )

- Finanzierung der Kurse und Projekte im Haus - Ausbildungsmöglichkeiten,  Selbstbegegnung - Kurse

- Prävention an Schulen mit Privatpersonen. Öffentlichkeitsarbeit und Projekte.

Einmalige grössere Spenden für Notfall - Hilfe

Einmalige Spenden ab Fr. 100.- nützen wir um:

- Soforthilfe für Menschen in Notsituationen zu gewährleisten.

Verteilen von Medikamenten, Lebensmittelausgabe. Kleider und Decken.

- Aufklärung, Prävention - Gewalt und Gesundheit.

Die Umsetzung der Nothilfe ist mit viel Aufwand verbunden, die betroffenen Menschen leben grösstenteils in abgelegenen Bergdörfern. Um sie zu erreichen, benötigen wir die Unterstützung der Regierung (Aufwändige Administration, Bewilligungen, Organisation Helikopter) andernfalls beansprucht die Aktion den Aufwand einer Mehrtägigen Reise. 

Direkte Mithilfe als Volontär/in:

Vorort im Haus / Hotel mitwirken. Verbessere deine Spanisch Kenntnisse. Lerne Land und Leute lieben Verbindung, durch direktes Soziales Engagement.

Wirke aktiv in deinem Ermessen mit, besuche unsere Kurse (Yoga, Meditation)

unterstütze unsere Hilfsprojekte. Teile deine Ressourcen (Begabungen) spontan und aktiv mit den Projektteilnehmern. Finanzieller freiwilliger Beitrag für Kost und Logie im Haus (Hotel kosten müssen selber getragen werden).

Kontaktadresse Verein - in Comas / Peru:

Melde dich direkt bei Isabella 

(Isabella selber ist in Peru aufgewachsen. Im alter von 12 Jahren musste sie gezwungenermassen die Schule abbrechen. Um die Familie zu unterstützen arbeitete sie auf der Strasse. Verkaufte verschiedene Lebensmittel. Gewalt ist in Peru ein grosses Thema. Auch Isabella erlebte Gewalt in der Familie. Die Arbeit als kleines Mädchen auf der Strasse brachte sie in mehreren gefährliche Situationen. Einige versuche der Vergewaltigung prägten ihre Kindheit. Durch ihre innere Kosmische Verbundenheit, einem starken Glauben an Liebe und Gerechtigkeit, ihrem grossen Vertrauen, entkam sie all diesen bedrohlichen Situationen...

Einige Jahre besuchte sie die Schweiz, bekam ihren Sohn Miguel und absolvierte ohne regulären Schulabschluss die Ausbildung an der Uni als Klassenbeste Psychologie Studentin.

Nun Begleitet sie Kinder (Strassenkinder) und Erwachsenen. Betreut sie nach schwierigen Traumatischen Erlebnissen, schenkt ihnen neue Hoffnung, eine Lebensaufgabe, Mut und ein sichere Zukunft ohne Angst und Gewalt.

 

 Isabella Antoinette Zegarra

bernalima2016@gmail.com

JR.Angel Morales 212, coop. San Hilario

año nuevo, comas

Isabelle und Gabriela kennen sich seit über 20 Jahren.

Bei ihrer letzten Begegnung im Februar 2023, war die Vision dieses Peru - Projektes unabhängig voneinander Präsent. Eine Botschaft die sich nun klar Manifestieren sollte...

 

Bildergalerie

Informationsplattform Peru :

Peru hat eine Landfläche von 1`285 000 Quadratkilometer.
Aufgeteilt in Küstenland Hochland und Dschungel.
Purna Esperanza ist eine Gemeinnützige Organisation und daher auf die Zusammenarbeit mit der Regierung angewiesen. Viele wertvolle Projekte wurden bereits Realisiert. Camion und Helikopter wurden sogar durch die Behörden zur Verfügung gestellt. Diese gute Basis Schützt den Verein auch vor Korruption.




 

IMG-20230401-WA0133.jpg
IMG-20230401-WA0107.jpg
IMG-20230401-WA0145.jpg
IMG-20230401-WA0139.jpg
IMG-20230401-WA0128.jpg
bottom of page